Stand & Lageplan

Geländeplan

Freigelände Süd, Stand 902/7

Sie finden uns an unserem angestammten Standort auf dem bauma Freigelände Süd nur wenige Minuten vom Eingang Freigelände Süd (nächste S-Bahn-Haltestelle ist Messestadt Süd).

Der Leitwolf freut sich auf Ihren Besuch!

Messe Exponate

  • Wolff 275B

    Neu: Wipper WOLFF 275 B

    Effizienz pur in der 250 mt Klasse: Leistungsstark aber sparsam, gut durchdachte Konstruktion für einfache Montage, 700 Meter Seil und hohe Arbeitsgeschwindigkeit. Ideal für Hochhausbaustellen!

    Technische Daten: WOLFF 275 B

    max. Traglast 24 t
    max. Auslegerlänge 60 m
    Spitzentraglast 2,4 t
    Hubwerk 75 kW
    max. Hakenweg 700 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 222 m / min.
    Strangzahl 1 / 2
    Turmanschluss TV 20 (2 x 2 Meter), HT 23 (2.3 x 2.3 Meter)
  • Wolff 7534 clear

    Weltpremiere: WOLFF 7534 clear

    Grösster spitzenloser WOLFF Kran in der 315 mt Klasse: Noch mehr Leistung trotz allen Vorteilen der spitzenlosen Konstruktion. Mit WOLFF-typischem einfachen Zugang zum Drehwerk und der Kabinenplattform. Einfach stark, einfach aufgeräumt, einfach WOLFF clear!

    max. Traglast 16,5 t
    max. Auslegerlänge 75 m
    Spitzentraglast 2,9 t
    Hubwerk 45 kW oder 75kW
    max. Hakenweg 460 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 185 m / min.
    Strangzahl 2 / 4
    Turmanschluss UV 20 / TV 20 (2 x 2 Meter)
    max. Traglast 8,5 t
    max. Auslegerlänge 75 m
    Spitzentraglast 3,4 t
    Hubwerk 45 kW oder 75 kW
    max. Hakenweg 460 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 185 m / min.
    Strangzahl 2 / 4
    Turmanschluss UV 20 / TV 20 (2 x 2 Meter)
  • Wolff 355 B US

    Go West: WOLFF 355 B US Version

    Weltweit bewährter Bestseller für US Hochhausbaustellen: Enorme Hubgeschwindigkeit über grosse Höhen, höchste Sicherheit durch serienmässige zweite Bremsen an Hub- und Einziehwerk, mit optionalem Hilfsausleger.

    max. Traglast * 28 t
    max. Auslegerlänge 60 m
    Spitzentraglast * 2,2 t
    Hubwerk 110 kW oder 132 kW
    max. Hakenweg 920 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 290 m / min.
    Strangzahl 1 / 2
    Turmanschluss UV 20 / TV 20 (2 x 2 Meter)
    * Traglasten mit montiertem Hilfsausleger und aktivierter WOLFF Boost-Funktion
    max. Traglast 8 t
    Hilfshubwerk 75 kW
    max. Hakenweg 600 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 150 m / min.
    • Dieses Wippkran Modell könnte Sie auch interessieren:   WOLFF 700 B US
  • Wolff 700 B US

    Go West: WOLFF 700 B US Version

    Weltweit bewährter Bestseller für US Hochhausbaustellen: Enorme Hubgeschwindigkeit über grosse Höhen, höchste Sicherheit durch serienmässige zweite Bremsen an Hub- und Einziehwerk, mit optionalem Hilfsausleger.

    Technische Daten: WOLFF 700 B US

    max. Traglast * 50 t
    max. Auslegerlänge 70 m
    Spitzentraglast * 4,1 t
    Hubwerk 132 kW
    max. Hakenweg 990 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 190 m / min.
    Strangzahl 1 / 2 / 3
    Turmanschluss HT 23 (2.3 x 2.3 Meter)
    * Traglasten mit montiertem Hilfsausleger und aktivierter WOLFF Boost-Funktion
  • Wolff 8033 cross

    Bewährt: WOLFF 8033.20 cross

    So stark wie ein XXL-Kran, so einfach montiert wie ein kompakter XL-Kran dank geringen Einzelgewichten und niedrigen Systemhöhen. Ein toller Allrounder in der 450 mt Klasse, der mühelos und schnell auch schwere Fertigteile heben kann.

    Technische Daten: WOLFF 8033.20 cross

    max. Traglast 20 t
    max. Auslegerlänge 80 m
    Spitzentraglast 2,6 t
    Hubwerk 75 kW oder 110 kW
    max. Hakenweg 400 m
    max. Arbeitsgeschwindigkeit 190 m / min.
    Strangzahl 2
    Turmanschluss TV 20 (2 x 2 Meter)

Team

  • D. Reuberger

    D. Reuberger

    Email Geschäftsführer
    WOLFFKRAN Austria GmbH
    +43 (2235) 420 21 303
  • I. Kutos

    I. Kutos

    Email Vertrieb Österreich
    WOLFFKRAN Austria GmbH
    +43 (2235) 420 21 309
  • M. Rothaler

    M. Rothaler

    Email Vertrieb Österreich
    WOLFFKRAN Austria GmbH
    +43 (2235) 420 21 0
  • F. van Hoorebeke

    F. van Hoorebeke

    Email Geschäftsführer
    WOLFFKRAN Belgium BVBA
    +32 (3) 740 00 52
  • R. Ver Eecke

    R. Ver Eecke

    Email Commercial Director
    Verhelst Machines
    +32 (496) 58 88 32
  • A. Kahl

    A. Kahl

    Email Geschäftsführer
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (7131) 9815 325
  • U. Langenbein

    U. Langenbein

    Email Vertriebsleiter Deutschland
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (89) 992 759 17
  • W. Kavelius

    W. Kavelius

    Email Vertrieb Deutschland
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (8387) 923 756
  • T. Odenbreit

    T. Odenbreit

    Email Vertrieb Deutschland
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (7131) 9815 318
  • A. Faltus

    A. Faltus

    Email Vertrieb Deutschland
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (40) 756 669 541
  • B. Soost

    B. Soost

    Email Niederlassung Berlin
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (30) 2083 058 13
  • C. Druske

    C. Druske

    Email Niederlassung Dortmund
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (231) 725 150 13
  • D. Tews

    D. Tews

    Email Niederlassung Heilbronn
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (7131) 9815 318
  • D. Tews

    M. Kretschmer

    Email Niederlassung München
    WOLFFKRAN GmbH
    +49 (89) 992 759 13
  • A. Weingart

    A. Weingart

    Email Geschäftsführer
    WOLFFKRAN Schweiz AG
    +41 (24) 847 60 10
  • P. Gremaud

    P. Gremaud

    Email Vertrieb Schweiz
    WOLFFKRAN Schweiz AG
    +41 (24) 445 52 52
  • D. Rüdisühli

    D. Rüdisühli

    Email Vertrieb Schweiz
    WOLFFKRAN Schweiz AG
    +41 (24) 847 60 00
  • T. Friedli

    T. Friedli

    Email Vertrieb Schweiz
    WOLFFKRAN Schweiz AG
    +41 (24) 847 60 00
  • M. Huwiler

    M. Huwiler

    Email Vertrieb Schweiz
    WOLFFKRAN Schweiz AG
    +41 (24) 847 60 00
  • D. Holder

    D. Holder

    Email Director General Manager
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 857 900
  • N. Lowe

    N. Lowe

    Email General Operations Manager
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 559 237
  • N. Hutchinson

    N. Hutchinson

    Email National Operations Manager
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 559 214
  • R. Garlick

    R. Garlick

    Email Sales Coordinator
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 559 233
  • T. Jolly

    T. Jolly

    Email Sales Manager
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 559 234
  • >H. Amey

    H. Amey

    Email Sales Manager
    HTC WOLFFKRAN Limited
    +44 (1709) 559 668
  • >H. Mikati

    H. Mikati

    Email Vertrieb Mittlerer Osten
    MD WOLFFKRAN ISS
    +971 (4) 432 1346
  • D. Holder

    D. Salt

    Email Vertrieb USA
    COO HTC WOLFFKRAN Ltd.
    +44 (77) 9477 7868
  • S. Jung

    S. Jung

    Email Vertrieb International
    WOLFFKRAN International AG
    +44 (1709) 559 206

Pressemitteilungen

Die Welt zu Gast bei den roten WÖLFFEN – WOLFFKRAN auf der bauma 2016

Neues aus Heilbronn für die Baustellen dieser Welt: Zur diesjährigen bauma bringt Premiumhersteller WOLFFKRAN seinen bisher größten spitzenlosen Laufkatzkran auf den Markt und präsentiert mit einem neuen Wipper das Beste aus 30 Jahren Innovationen in der Wippertechnik.
Passend zum diesjährigen Motto World Wide WOLFF stellt WOLFFKRAN außerdem die neue US-Version seiner Bestseller-Wipper am Messestand vor. Ein bewährtes cross-Modell und mehrere Standardkomponenten runden den Messeauftritt des Leitwolfs der Branche ab. Das Standkonzept legt in diesem Jahr neben den Produktneuheiten besonderes Augenmerk auf die weltweite Präsenz der roten WÖLFFE.

Premiere für größten Clear-Kran und neuen Wipper
Mit dem WOLFF 7534 clear stellt WOLFFKRAN seinen bisher größten und leistungsfähigsten Flat-Top-Kran im Rudel vor und komplettiert damit die Produktpalette im 315 mt Bereich. „Leicht zu montieren, platzsparend, stark und ökonomisch – obwohl er unser größter Kran ohne Turmspitze ist, bietet der 7534 clear alle Vorzüge der spitzenlosen Bauweise und eignet sich hervorragend für innerstädtische Baustellen, wo platzsparende Lösungen, zeitgemäße Montagekonzepte und schnelle Umschlagzeiten gefragt sind“, sagt Ulrich Dörzbach, Geschäftsführer und Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der WOLFFKRAN GmbH.

Auch WOLFFKRANs zweiter Neuzugang ist für die Stadt gemacht. Sein Spezialgebiet: Hochhausbaustellen. „In unserem neuen WOLFF 275 B stecken Technologie und Know-how aus drei Jahrzehnten Wippkran-Entwicklung“, sagt Gerd Tiedtke, Produktmanager bei WOLFFKRAN. Mit seinen 24 Tonnen Tragfähigkeit, 700 Metern Hakenweg und bis zu 222 m/min Hubgeschwindigkeit hebt er mühelos Fertigbauteile, Stahl sowie Beton und lässt Wolkenkratzer in Windeseile in den Himmel wachsen. Dabei arbeitet er gewohnt sparsam und effizient und spielt mit seiner WOLFF-typischen hochwertigen Serienausstattung in Sachen Technik, Sicherheit und Komfort in der ersten Liga.

Begleitet werden die beiden Neuzugänge von einem erfahrenen WOLFF, dem 8033 cross. Das vielfach erprobte Modell aus dem 450 mt Segment gehört dank seiner Leistungsfähigkeit und seiner Montagefreundlichkeit, die vergleichbar ist mit einem Modell aus dem 300 mt Bereich, zu den beliebtesten WÖLFFEN der XXL-Klasse.

Das neue Revier: Nordamerika
WOLFFKRAN kehrte 2015 nach knapp 40 Jahren zurück auf den US-Markt und eröffnete vor den Toren Manhattans eine neue Niederlassung. Pünktlich zur Reviererweiterung entwickelten die Heilbronner US-Versionen der beliebten Bestseller WOLFF 355 B und 700 B. Auf der bauma zeigt WOLFFKRAN das kleinere Modell WOLFF 355 B US. Mit ihren hohen Traglasten von 28 Tonnen (355 B) und 50 Tonnen (700 B), ihren kraftvollen 110 kW (355 B) und 132 kW (700 B) Hubwinden, ihren Auslegern mit optionalem Hilfshub und ihrer an die US-Regularien angepassten Elektrik und Bauweise lassen die beiden Wipper bei amerikanischen Kunden keine Wünsche offen.

World Wide WOLFF
Ob Amerika, Europa, Asien, Afrika oder der Mittlere Osten – rund um den Globus haben die WÖLFFE ihr Revier bezogen. „Unser Messestand ist in diesem Jahr ganz nach dem Motto World Wide WOLFF gestaltet“, sagt Ulrich Dörzbach. „Die Besucher können an verschiedenen Stationen auf eine virtuelle Weltreise gehen und entdecken, wo unsere roten Riesen überall in den Himmel ragen.“ Wie diese Reise genau aussehen wird? Lassen Sie sich überraschen!

30 Jahre Pionierarbeit in der Wippertechnik – WOLFFKRAN präsentiert den WOLFF 275 B

Der Wippkran feiert auf Baustellen weltweit seine Renaissance. Ein Trend, den WOLFFKRAN als seit fast drei Jahrzehnten führender Hersteller im Wippersegment mit immer neuen Produkten forciert.
Das Sortiment umfasst aktuell sieben moderne Modelle für jeden Bedarf – von S bis XXL. Zur bauma 2016 bringt der Premiumhersteller den WOLFF 275 B auf den Markt, der als kleiner Bruder des bewährten WOLFF 355 B den WOLFF 224 B ablöst.

„Seitdem wir in den 80er Jahren unseren ersten Wipper entwickelten, haben sich unsere Wippkrane als Vorreiter in der Branche und als Vorbild für zahlreiche Wettbewerbsmodelle positioniert“, sagt Dr. Peter Schiefer, CEO und Inhaber von WOLFFKRAN. „Mit unserem Newcomer WOLFF 275 B präsentieren wir einen leistungsstarken Wipper der modernsten Bauweise und Ausstattung, der gleichzeitig besonders preiswert in der Anschaffung und ökonomisch im Betrieb ist.“

Leistungsfähig und flexibel für anspruchsvolle Einsätze
Der Neuzugang mit einer maximalen Tragfähigkeit von 12 Tonnen im 1-Strang- und 24 Tonnen in 2-Strang-Betrieb sowie einer maximalen Auslegerlänge von 60 Metern ergänzt die WOLFF Wipperfamilie in der 250 mt Klasse. Mit seiner leistungsfähigen 75 kW Hubwinde, die im 1- und 2-Strang-Betrieb 700 Meter Seil aufnehmen kann, erreicht er im Teillastbereich beeindruckende Hubgeschwindigkeiten von bis zu 222 m/min und ist damit hervorragend für Hochhausbaustellen geeignet.
Hub- und Einziehwerk verfügen über eine automatische Leistungsoptimierung: Unabhängig von der Seillage steht bei jeder Belastung immer die volle Antriebsleistung zur Verfügung, wodurch höhere Arbeitsgeschwindigkeiten erzielt werden. Die serienmäßig in allen neueren Modellen vorhandene WOLFF Boost Funktion ermöglicht eine 10-prozentige Traglasterhöhung, die durch den Kranführer am Abschaltpunkt aktiviert werden kann. Trotz seiner Power arbeitet der WOLFF 275 B sehr energieeffizient. Steuerungs- und Antriebstechnik sind in einem einzigen Schaltschrank untergebracht. Der dadurch mögliche Energieausgleich zwischen den Antrieben spart Strom.
Der Kran ist mit einem Anschlussadapter am unteren Drehrahmen versehen und kann je nach Bedarf mit dem schlanken Turmsystem TV 20 (2 x 2 Meter), oder aber leistungsstärkeren Turmsystemen, wie dem HT 23 (2,3 x 2,3 Meter), aufgestellt werden. Zusätzlich bietet das modulare Turmsystem von WOLFFKRAN die Möglichkeit mit einem Turmübergangsstück zu arbeiten und so wirtschaftliche, flexible Turmkombinationen aus Turmelementen TV 20- und HT 23- Türmen je nach den Bedürfnissen der Baustelle zusammenzustellen.

Der WOLFF 275 B – Spitzenreiter bei Montage und Transport
Effizient gibt sich der neue WOLFF auch in Sachen Montage und Transport. Durch die patentierte WOLFF-spezifische Bauform mit aufgelöstem Fachwerk der Turmspitzen-Gegenausleger-Einheit weisen die Komponenten nur geringe Einzelgewichte auf. „Wie beim Schwesterkran WOLFF 355 B ist das Einziehwerk in die Turmspitze eingebaut und das Einziehseil bereits werkseitig in den Rollenblock eingeschert. Diese patentierte Bauweise ermöglicht eine schnelle Auslegermontage“, erläutert Gerd Tiedtke, Produktmanager bei WOLFFKRAN. Durch die Anordnung der Einziehwinde in der Turmspitze und des Schaltschranks auf der Führerhausstation wird Platz gewonnen und die Hubwinde ist am Gegenausleger leicht zugänglich. Zur Reduzierung der Montagegewichte können sowohl die Hubwinde als auch die Einziehwinde ganz einfach abgebolzt werden.

Sicheres und komfortables Arbeiten inklusive
Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit gehören bei WOLFFKRAN zur Grundausstattung eines jeden Krans. So wird der WOLFF 275 B serienmäßig mit der aktuellen Kabine WOLFF Cab ausgeliefert, welche optional mit einer Klimaanlage ausgestattet werden kann und dem Kranführer bei jedem Wetter Komfort und Sicherheit bietet. Sicherheitsfeatures, wie Antikollisionsschnittstelle und Schlaffseilüberwachung, sind bei dem Neuzugang ebenso serienmäßig vorhanden wie die neueste WOLFF-Sicherheitskransteuerung mit BUS-Technik, die Spannungseinbrüche und schwache Netze erkennt und notfalls die Hubleistung begrenzt, um die Arbeit dennoch fortsetzen zu können. Eine hohe Betriebssicherheit ist damit stets gewährleistet – nicht zuletzt auch dank der serienmäßig integrierten neuesten Version des onlinebasierten Flottenmanagement-Systems WOLFF Link.
„Mit dem WOLFF 275 B wollen wir unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an modernen Wippern anbieten“, sagt Dr. Peter Schiefer. „Bereits vor seiner Markteinführung wurde das neue Modell international nachgefragt. Für uns ein gutes Zeichen, dass der Neue schnell seinen angestammten Platz sowohl in der WOLFF-Familie als auch auf den Baustellen dieser Welt einnehmen wird.“

Premiere für größten, spitzenlosen WOLFF-Kran – WOLFFKRAN erweitert die Clear Line im XL-Bereich

Höher, schneller, weiter ist weltweit das Kredo auf Baustellen. WOLFFKRAN folgt diesem Trend mit einer fortlaufenden Erweiterung seiner Produktpalette. Schon 2013 brachte der Premiumhersteller zur bauma den spitzenlosen XL-Kran WOLFF 7032 clear heraus.
Drei Jahre später steht der bisher größte Clear-Kran der Heilbronner in den Startlöchern. Der WOLFF 7534 clear erfüllt die Nachfrage der Kunden nach noch größeren, leistungsstärkeren und zugleich wirtschaftlichen Kranen besonders für innerstädtische Bauvorhaben.

Immer kürzere Zeitfenster, immer schwerere Bauteile und immer weniger Platz prägen die Baustellen der Gegenwart vor allem in großen Städten. „Die Anforderungen an Krane werden ständig höher“, sagt Ulrich Dörzbach, Geschäftsführer und Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der WOLFFKRAN GmbH. „Mit unserem jüngsten Neuzugang, dem WOLFF 7534 clear, erweitern wir unsere Clear Line im 315 mt Bereich. Es ist unser bisher leistungsfähigster Clear-Kran mit allen Vorteilen der spitzenlosen Bauweise“, so Dörzbach.

Leistung nach Maß
Der neue Laufkatzkran ist in zwei Varianten erhältlich, mit denen er jede Baustelle bedient: Einmal als reiner 2-Strang-Kran 7534.8 clear mit einer maximalen Tragfähigkeit von 8,5 Tonnen und als ein vom 2- in den 4-Strang-Betrieb umscherbares Modell 7534.16 clear mit einer maximalen Tragfähigkeit von 16,5 Tonnen. Die Spitzentraglast beläuft sich bei 75 Metern Ausladung auf 3,4 Tonnen im 2-Strang-Betrieb. Für schnelle Umschlagzeiten sorgen die bewährten Hubwinden mit 45 kW und 75 kW. Bereits mit der kleineren Winde ist ein Hakenweg von 190 Metern möglich, während die größere Winde eine beachtliche Hakenhöhe von 460 Metern im 2-Strang-Betrieb (230 Meter im 4-Strang-Betrieb) und Teillastgeschwindigkeiten von bis zu 185 m/min erreicht. „In Vorbereitung ist außerdem eine ganz neue 2-Strang-Winde, die noch stärker sein wird“, verrät Gerd Tiedtke, Produktmanager bei WOLFFKRAN. Alle Winden sind mit der Funktion der Leistungsreduzierung ausgestattet. Bei schwachem oder überlastetem Stromnetz kann ihre Leistung mit wenigen Handgriffen gedrosselt und der Kran so optimal auf die Bedürfnisse der jeweiligen Baustelle anpasst werden.

Freude am Arbeiten
Ein WOLFF ist nichts ohne seinen Kranführer. Wie alle WÖLFFE bietet der neue WOLFF 7534 clear für den Fahrer Komfort und Sicherheit in Serie. Besonders hervorzuheben: die Kabine WOLFF Cab. Ein optimiertes Sichtfeld, viel Platz und Stauraum, ein ergonomisch gestaltetes Steuerpult, das moderne Heiz- und Klimasystem und ein zeitgemäßes Technikangebot, wie SD-/USB-Anschluss, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Touch Panel-PC, machen sie konkurrenzlos komfortabel und praktisch. Der von WOLFFKRAN schon Anfang der 90er Jahren entwickelte Frequenzumrichter-geregelte Hubwerksantrieb ermöglicht ein optimales Fahrverhalten und erlaubt dem Kranführer eine punktgenaue Positionierung. Die Führerhausstation bietet bestmöglichen Zugang zum Schaltschrank und der Kabine, was die Kommunikation zwischen Servicepersonal und Kranfahrer vereinfacht. Trotz der kompakten Bauweise des WOLFF 7534 clear sind das Drehwerk und die Führerhausstation bequem erreichbar.

Spitzenlos an der Spitze bei Montage und Transport
Die Führerhausstation ist so kompakt, dass sie im Ganzen transportiert und montiert werden kann. Mit nur zwei Bolzen ist sie an Ort und Stelle. Sobald sie angeschlossen ist, kann das Krandrehteil zur Unterstützung der Montage komfortabel geschwenkt werden. Auch das Drehteil ist eine ab Werk vormontierte Einheit, für die keine weitere Montagetätigkeit notwendig ist.

Wie alle Krane der Clear-Reihe gibt sich der WOLFF 7534 clear besonders platzsparend: Auf engen Baustellen können mehrere Krane durch ihre spitzenlose Bauweise sehr dicht übereinander schwenken. Daneben punktet der Flat-Top-Kran wie alle Krane der Clear Line durch einen unkomplizierten und aufgeräumten Aufbau der Turmspitze und einen einfachen Zugang zu allen Komponenten. Das Flat-Top-Design bietet den Vorteil, dass der Ausleger stückweise komplett in der Luft montiert werden kann. Das ist vor allem dann nützlich, wenn nur ein kleiner Autokran zur Verfügung steht oder es am Boden nicht genug Platz für eine komplette Vormontage gibt. Anbauteile, wie Hubwinde, Geländer und Abspannungen, sind am Gegenausleger vormontiert, die 2,7 Tonnen Gegengewichtssteine aus Beton sind alle gleich groß, und werden mit dem bewährten Steckachsen-System einfach und sicher in den Gegenausleger eingehängt. Ökonomische Transportlösungen werden in einer globalisierten Welt immer wichtiger. Auch der XL-Kran WOLFF 7534 clear ist so konstruiert, dass alle Komponenten für den Containertransport optimiert sind. Der zweigliedrige Gegenausleger kann für den Transport zusammengeklappt oder getrennt werden und passt in einem Stück auf einen LKW. Zur Reduzierung des Transport- und Montagegewichtes kann die Hubwindenplattform einfach vom Gegenausleger getrennt werden.

Grundausstattung in High End
Natürlich wartet auch dieser neue WOLFF von Haus aus mit den serienmäßigen Komfort- und Sicherheitsfeatures auf. „Mit unserer hochwertigen Kabine, verzinkten Unterbauten, Geländern und Podesten aber auch der umfangreichen WOLFFKRAN-Technologie, wie dem Flottenmanagement-System WOLFF Link, der Antikollisionsschnittstelle, Arbeitsbereichsbegrenzung und Schlaffseilüberwachung sowie der WOLFF-Sicherheitskran-steuerung mit BUS-Technik und WOLFF Boost, bietet WOLFFKRAN nicht nur beim neuen WOLFF 7534 clear, sondern bei allen WOLFF-Modellen eine serienmäßige Ausstattung, die auf dem Markt ihresgleichen sucht“, sagt Ulrich Dörzbach.

American Way of WOLFF – WOLFFKRAN bringt US-Versionen des 355 B und 700 B auf den Markt

Mit der Eröffnung der eigenen Niederlassung WOLFFKRAN Inc. vor den Toren Manhattans und den ersten roten WÖLFFEN in San Francisco und New York City schreibt WOLFFKRAN ein neues Kapitel seiner über 150 Jahre alten Firmengeschichte.
Zeitgleich zum Comeback in den USA stellt das Unternehmen die US-Varianten der bewährten Wippkrane WOLFF 355 B und WOLFF 700 B vor. Der WOLFF 355 B US wird auf der bauma zu sehen sein.

Die beiden Wipper gehören zu den Bestsellern im WOLFF-Rudel und sind seit vielen Jahren auf Baustellen weltweit im Einsatz. „Für unsere amerikanischen Kunden sind diese Modelle gerade für beengte Hochhausbaustellen in dichtbebauten Metropolen interessant“, sagt Gerd Tiedtke, Produktmanager bei WOLFF-KRAN. „Deshalb haben wir jeweils eine spezielle US-Ausführung der europäischen Version entwickelt, die perfekt an die Bedürfnisse des amerikanischen Marktes angepasst ist“, so Tiedtke.

Ideal für den Hochhausbau
Die meisten Hochhäuser in den USA werden heute mit einem massiven Betonkern und einem Mantel aus Stahlelementen gebaut. Für den Betonbau sind vor allem hohe Hubgeschwindigkeiten gefragt, während der Stahlbau große Krane mit hohen Traglasten erfordert. „Mit dem WOLFF 355 B US und dem 700 B US liefern wir für beide Anforderungen das passende Produkt“, sagt Gerd Tiedtke. Der WOLFF 355 B US mit 28 Tonnen maximaler Tragfähigkeit ist serienmäßig mit einer 110 kW Hubwinde ausgestattet, die Teillastgeschwindigkeiten von bis zu 185 m/min erzielt. Auf Wunsch wird er mit einer 132 kW Winde geliefert, mit der er Lasten mit bis zu 290 m/min hebt und so ideale Umschlagzeiten im Betonbau erreicht. Für das Heben schwerer Stahl- und Fertigbauteile ist der WOLFF 700 B US mit 50 Tonnen Maximaltraglast und Hubgeschwindigkeiten von bis zu 190 m/min prädestiniert. Beide Hubwinden verfügen über ein beachtliches Seilspeichervermögen von 990 Metern (700 B) beziehungsweise 920 Metern (355 B) – perfekt, wenn’s hoch hinausgehen soll. Zusammen mit der serienmäßigen zweiten Bremse am (Hilfs-) Hub- und Einziehwerk und der Möglichkeit eine Hilfshubwinde anzubringen, verfügen der 355 B US und der 700 B US über alle wichtigen Eigenschaften, die auf dem US-Markt gefordert werden.
Beide US-Modelle sind sowohl für das Innenklettern als auch für das Außenklettern geeignet und können in Fahrstuhlschächten ebenso problemlos aufgestellt und geklettert werden wie außen an der Gebäudefassade. Für flexible Einsätze auf jeder Baustelle setzt WOLFFKRAN bei den US-WÖLFFEN konsequent auf das modulare Turmsystem. Bei der Kranbasis hat der Kunde die Wahl zwischen den Standard-WOLFF-Komponenten oder einer von den WOLFFKRAN-Technikern individuell auf das jeweilige Projekt zugeschnittenen Lösung.

WOLFF auf Amerikanisch
Die amerikanischen WÖLFFE gibt es mit zwei Auslegervarianten: Neben der Standardform steht ein alternatives Auslegerkopfstück mit Hilfshubanschluss zur Verfügung. Die 75 kW Hilfshubwinde mit einer Tragfähigkeit von acht Tonnen im 1-Strang-Betrieb und einer Seilkapazität von 600 Metern ist im Auslegerfußstück platziert und erreicht Teillastgeschwindigkeiten von bis zu 140 m/min. Die Last kann gleichzeitig an Hauptausleger und Hilfshub angehängt werden, etwa um Teile von der horizontalen Lage in die vertikale zu drehen – eine Funktion, die häufig von US-Kunden angefragt wird. Die Steuerung des Überlastungsschutzes überwacht dabei die Summe der Lastmomente beider Triebwerke und schaltet sie ab, falls das Lastmoment des Haupthubs überschritten wird. Mit der Anpassung der Elektrik an die amerikanische UL-Norm und weiteren baulichen Modifikationen bei den US-Wippern trägt WOLFFKRAN den spezifischen Regularien amerikanischer Baubehörden Rechnung.

Die WOLFF-Technologie – durchdacht und flexibel
Ein WOLFF wäre kein WOLFF ohne seine clevere Technik. Die vollelektrisch arbeitenden US-WOLFF-Krane sind mit einem Frequenzumrichter-geregelten Hubwerksantrieb ausgestattet und im Vergleich zu konventionell angetriebenen oder dieselbetriebenen Kranen wahre Spitzenreiter in Punkto Energiesparen. Die Tatsache, dass Steuerungs- und Antriebstechnik in einem einzigen Schaltschrank untergebracht sind, sorgt für zusätzliche Stromersparnis durch den möglichen Energieausgleich zwischen den Antrieben. Die intelligente WOLFF-Steuerung erkennt Spannungseinbrüche und schwache Stromnetze und begrenzt notfalls die Hubleistung, um trotzdem noch weiterarbeiten zu können, wodurch eine hohe Betriebssicherheit und Verfügbarkeit gewährleistet ist. Hub- und Einziehwerk verfügen auch bei den Amerikanern über eine automatische Leistungsoptimierung.
Unabhängig von der Seillage und der Belastung steht immer die volle Antriebsleistung zur Verfügung, wodurch höhere Arbeitsgeschwindigkeiten möglich sind – ideal für hohe Häuser und enge Zeitfenster. WOLFFKRAN stattete den WOLFF 700 B US mit einem kurzen, nur 7,7 Meter messenden Gegenausleger aus, der auf Wunsch sogar auf 7,4 Meter verringert werden kann. Der kleinere 355 B US ist mit seinem rückwärtigen Drehradius von 7,2 Metern ebenfalls entsprechend platzsparend. Kurze Gegenausleger sind besonders auf innerstädtischen Baustellen von Bedeutung, wo Bauunterneh-men nicht nur mit beschränkten Platzverhältnissen konfrontiert werden, sondern auch strenge Vorschriften hinsichtlich Windfreistellung und Überschwenken einhalten müssen.

Serienmäßig spitzenmäßig
Wie alle WÖLFFE sind auch die US-Varianten Spitzenreiter hinsichtlich Montage und Transport. Geringe Gewichte und schlanke Abmessungen der einzelnen Komponenten erlauben sowohl den Transport auf normalen Sattelschleppern ohne Sondergenehmigung als auch kürzere Montagezeiten mit kleineren Mobilkranen – für den Kunden nicht zu vernachlässigende Kostenvorteile. Die umfangreiche Standardausstattung beider Modelle – bestehend unter anderem aus dem Flottenmanagement-System WOLFF Link, einer Antikollisionsschnittstelle und Schlaffseilüberwachung, einem zuschaltbaren horizontalen Lastweg für das Haupthubwerk, Hubwinden mit der Möglichkeit der Leistungsreduzierung, einer Sicherheitskransteuerung mit BUS-Technik, einer halbautomatischen Umscherung (700 B US) sowie der neuen Kabine WOLFF Cab – machen die beiden Heilbronner Entwicklungen endgültig zu Leitwölfen auf dem amerikanischen Kranmarkt. „Wir haben aber nicht nur die idealen Produkte, wir bieten unseren Kunden für ihre Krane das komplette Paket an“, sagt Dr. Peter Schiefer, Inhaber und CEO von WOLFFKRAN. „Zusammen mit der neuen Vertriebsorganisation vor Ort haben wir eine umfassende Service-, Support- und Ersatzteilversorgung auf die Beine gestellt, um so die bestmögliche Unterstützung für unsere Kunden zu gewährleisten“, so Schiefer.

Mit einem Klick alle WÖLFFE im Blick – neues WOLFF Link Portal für effizientes Flottenmanagement

Noch bedienfreundlicher, noch schneller, noch zuverlässiger. Die neue Version des Flottenmanagement-Systems WOLFF Link macht es den Kunden jetzt noch einfacher, alle Betriebs- und Wartungsdaten ihrer Kranflotte jederzeit abzurufen – weltweit, egal ob im Büro oder von unterwegs.

Auf dem Weg zum nächsten Meeting mit dem Smartphone schnell einen virtuellen Blick auf die Kranbaustelle werfen, vom Büro in München die WOLFF-Krane in London und New York im Auge behalten – das neue WOLFF Link Portal macht’s möglich. Einmal angemeldet, können sich Kunden jederzeit über alle gängigen Internetbrowser in das Portal einloggen, sowohl über PCs als auch über mobile Geräte, wie Smartphones oder Tablets. Im Vergleich zur Vorgängerversion ist keine spezielle Software mehr notwendig. Rund um die Uhr haben sie so Zugriff auf alle verfügbaren Krandaten – von Typenbezeichnung und Baujahr über Einstell- und Betriebszeiten, Lastenbewegungen und Windstärken bis hin zu Fehlermeldungen.
Bereits seit Mitte Februar 2014 werden alle neuen Krane mit dem erforderlichen Modemrouter ausgeliefert, seit September 2015 ist auch die notwendige SIM-Karte serienmäßig. Kunden müssen künftig also nur noch eine Lizenz für den weltweiten Mobilfunkver-trag beziehen und ihren Kran im Portal anmelden. Ältere Modelle können auf Anfrage mit einem Umbausatz nachgerüstet werden. Schon 2014 begann WOLFFKRAN seine eigene Mietflotte von rund 750 Kranen auf das zeitgemäße System umzustellen.

Zeitgemäße Technik kommt vom Leitwolf der Branche
Die Krane befinden sich datentechnisch in einem VPN (virtual private network), einem abgeschlossenen, gesicherten Raum im Internet. WOLFF Link steuert den Datenaustausch mit der Kransteuerung (SPS) und stellt die Daten den Kunden im WOLFF Link Portal zur Verfügung, auf das der Kunde über ein Passwort Zugang erhält. Das WOLFF Link Serviceteam trägt Kundenkrane und Nutzer einmalig in das Portal ein. Danach entscheidet der Kunde selbst, welche weiteren Nutzer in seiner Firma Zugang zum Portal und zu den einzelnen Kranen und Daten haben. Er teilt die Kranflotte in Untergruppen, beispielsweise nach Baustellen, Regionen oder Niederlassungen ein, und legt für die unterschiedli-chen Gruppen die Zugriffsberechtigungen fest, wobei er allein entscheidet, wer welche Daten einsehen kann. Auch die WOLFFKRAN-Mitarbeiter erhalten nur mit Zustimmung des Kunden Zugang zu den individuellen Daten.

Besonders hervorzuheben ist die innovative „AutoCall“-Funktion. Treten bei einem Kran Störungen auf, sendet das System automatisch und unverzüglich eine E-Mail an einen durch den Kunden definierten Nutzer und auf Wunsch auch direkt an den WOLFFKRAN-Servicemitarbeiter. Der Kunde muss zu diesem Zeitpunkt nicht im Portal eingeloggt sein. „Unsere Techniker sind so in der Lage den möglichen Fehler noch zielsicherer aus der Ferne zu identifizieren, sofort die richtigen Maßnahmen einzuleiten und die Störung noch zügiger zu beheben“, erläutert Andreas Wagner, Leiter Elektrotechnik bei WOLFFKRAN. „Ausfallzeiten werden so minimiert, Aufwand und Kosten für uns und den Kunden reduziert und die Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Lebensdauer der Krane verbessert. Der Kunde sieht jederzeit, ob seine Flotte wirtschaftlich und reibungslos arbeitet“, so Wagner.

„WOLFFKRAN war der erste Hersteller, der in den 90er Jahren das moderne Datenfernübertragungssystem für Krane etablierte“, sagt Gerd Tiedtke, Produktmanager bei WOLFFKRAN. „Mit der aktuellen Version WOLFF Link Portal haben wir das System erfolgreich in das digitale Zeitalter übertragen und können unseren Kunden einen noch höheren Servicestandard und eine noch größere Zuverlässigkeit unserer Krane bieten.“

Galerie

WOLFFKRAN weltweit

Kontaktieren Sie uns